Warum führen die Reisebüros die Corona-Buchungspauschale von 25 € pro Vorgang ein?

Die Corona Krise macht den Reisebüros schwer zu schaffen. Provisionsrückzahlungen, wenig Neubuchungen sowie erhöhter Kostenaufwand durch strenge Hygienevorschriften erhöhen unseren Kostenblock extrem. Dazu kommt das immer mehr Aufgaben, die früher der Reiseveranstalter (z. B. Erstellen der Reiseunterlagen, Krisenmanagement z. B. Corona) oder das Personal am Flughafen (z. B. Check-In) erledigt haben, sind auf Ihr Reisebüro – ohne entspr. Vergütung – abgewälzt worden.

Gleichzeitig sind die Ansprüche der Kunden gestiegen, da von den Dienstleistern erfreulicherweise immer mehr technische Möglichkeiten für die Erfüllung von Sonderwünschen angeboten werden. Etwa bzgl. Der Verpflegung und besonderer Diät bei Flügen und in Hotels, zu bestimmten Zimmern in Hotels, zu besonderen Sitzplätzen im Flugzeug etc.

Gern übernehmen wir die Erfüllung Ihrer besonderen Wünsche. Die Margen, die die Reiseveranstalter uns, den Reisebüros, im Rahmen der Reiseverträge einräumen, decken jedoch die Kosten dafür nicht.

Um unseren hohen Qualitätsstandard halten zu können und den Kundenansprüchen gerecht zu werden, führen wir ab 02.06.2020 die Corona-Buchungspauschale ein, um auch künftig sicher zu stellen, dass wir für Sie vor Antritt Ihres Urlaubs alles, was Sie wünschen, professionell erledigen können. Wir sind überzeugt, dass sich die zusätzlichen, geringen Kosten für Sie lohnen, Sie diese nicht bereuen werden.

Die Corona- Buchungspauschale ist nicht erstattbar!

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis. Gute Reise!
Ihr Heinrich Heinz


Drucken